Heiko-Rech.de - Möbelbau, Tipps für die Werkstatt, Grundlagen der Holzbearbeitung und vieles mehr


Spielzeug LKW (US Truck)

Dies ist das Erste Holzspielzeug, das ich gebaut habe. Es ist ein Weihnachtsgeschenk für meinen kleinen Sohn. Als Holz habe ich Buche, Birke und Erle verwendet. Die Rundstäbe für die Auspuffrohre und Tanks sind fertig gekauft und ebenfalls aus Buche.

Einen Bauplan gibt es für dieses Spielzeug nicht, auch keine Skizzen. Ich habe alles anhand von verschiedenen Fotos ausgearbeitet.

Die vielen Einzelteile habe ich während des Baus schon zusammengeleimt und alles fein verschliffen. Das nebenstehende Bild zeigt die einzelnen Elemente nach der Oberflächenbearbeitung. Die Oberfläche ist zweimal mit Leinölfirnis behandelt und anschließend leicht mit einer Bienenwachsmischung (Bienenwachs in geruchsneutralem Terpentinersatz) poliert. Beide Mittel sind nach der Trocknung bzw. Aushärtung nicht giftig und somit auch für Spielzeuge geeignet.

Die Aufnahmen für die Achsen habe ich mit einem Nutfräser in das fertig verleimte Fahrgestell gefräst. Auf diese Weise ist es sehr einfach, die Achsen im rechten Winkel monteren zu können. Es hat auch den Vorteil, dass die Achsen und Räder, sollten sie einmal beschädigt werden, austauschbar sind.

Die Fahrerkabine besteht aus mehreren Einzelteilen. Dadurch ist eine recht detaillierte Ausführung möglich, ohne dass die Konstruktion zu instabil wird. Es spart auch eine Menge Gewicht, was bei einem Spielzeug ein wichtiger Punkt ist.

Die Einzelteile der Fahrerkabine sind untereinander gut verleimt. Der Dachspoiler ist von innen verschraubt. Die runden Auspuffrohre habe ich an den Leimflächen mit dem Handhobel abgeflacht. So bekommt man mehr Leimfläche und die Konstruktion wird stabiler. Die dünnen Rundstäbe der Auspuffrohre sind in die dickeren Rundstäbe eingebohrt und eingeleimt.

Die Achsen mit den Rädern werden in die Nuten eingelegt. Ein Brettchen, welches auf das Fahrgestell aufgeschraubt wird hält die Achsen. Die Fahrerkabine wird ebenfalls mit dem Rahmen verschraubt.

So sieht nun der fertige Truck aus. Er ist 65cm lang und besteht aus 57 Einzelteilen. Die Räder habe ich mittels Kopierring und Schablone gefräst. Alle Teile wurden auf der Kappsäge oder mit der Handkreissäge zugeschnitten. Die Fenster habe ich mit der Stichsäge ausgeschnitten, ebenso die vorderen Radabdeckungen.

Die ganz persönliche Note bekommt der LKW durch das stilisierte "F" im Kühlergrill, welches den Anfangsbuchstaben des Vornamens meines Sohnes bildet. Die Form wurde mit der Laubsäge ausgeschnitten und fein geschliffen.