Heiko-Rech.de - Möbelbau, Tipps für die Werkstatt, Grundlagen der Holzbearbeitung und vieles mehr


<< Zurück |Erste Seite | 2 |3 |4 |5 |Vor >>

Vorrichtungen für die Werkstatt

Spannvorrichtung für die Werkbank

Die hier gezeigte Vorrichtung erlaubt es Werkstücke ähnlich wie in der Vorderzange einer Werkbank zu spannen. Die Vorrichtung selbst wird auf der Werkbank befestigt. Als Spannelemente dienen einfache Schraubzwingen. Bei empfindlichen Werkstücken sollte zusätzlich eine Zulage verwendet werden.

Im Prinzip besteht die Vorrichtung nur aus Leisten und einem Kantholz, das zu dem hier gezeigten Profil verleimt wird. Die Dimensionen richten sich hierbei nach den verwendeten Schraubzwingen.

Das Bearbeiten von Kanten funktioniert sehr gut. Auch für andere Arbeitsgänge, wie die Arbeit mit der Oberfräse oder das Sägen von Zinken eignet sich die Spannvorrichtung bestens. Bei einer neu zu bauenden Werkbank, könnte ein entsprechendes Profil direkt mit eingeplant werden und die Vorderkante der Bankplatte bilden.

Das Nebenstehende Foto zeigt das Funktionsprinzip noch einmal im Detail. Die Schraubzwinge wird in der Vorrichtung gehalten und drückt das Werkstück fest gegen das Holzprofil

Dünne Leisten und Holzteile kann man mittels der Vorrichtung beim Hobeln halten, indem man Stahlwinkel wie im Bild gezeigt festspannt. In der Regel reicht ein Winkel in Hobelrichtung aus, man kann aber, wenn man einige gleichgroße Teile hobelt vorne und hinten einen Winkel befestigen.

Als Stoppunkt für dickere Werkstücke kann man einen stabilen Holzwinkel verwenden, der mit einer Schraubzwinge befestigt wird. Der Vorteil gegenüber einem Stahlwinkel ist der, dass beim Abrutschen der Hobel und das Hobelmesser durch den Holzwinkel nicht beschädigt wird. Bei Verwendung von Stahlwinkeln kann dies durchaus passieren.

Werkstücke, die zu schmal sind, um mit zwei Schraubzwingen befestigt zu werden, können ebenfalls mit Hilfe eines Holzwinkels gehalten werden. Der Holzwinkel verhindert in diesem Falle das seitliche verdrehen des Werkstückes, welches nur mit einer Schraubzwinge gehalten werden muss.

Skizze mit Maßen

Die Nebenstehende Skizze zeigt die Maße der Spannvorrichtung. Dies sollte bei den meisten Handelsüblichen Schraubzwingen passen. Wenn Die die Spannvorrichtung nachbauen möchten, sollten Sie jedoch zuvor die Maße der von Ihnen verwendeten Schraubzwingen prüfen. Die Länge kann variabel gewählt werden, je nach dem, wieviel Platz zur Verfügung steht.

<< Zurück |Erste Seite | 2 |3 |4 |5 |Vor >>